Ndaki & friends


Kimba - der weiße Kater

geb. ca. April 1995 - 31.01.2011

Mein vielgeliebter roter Kater McFly war zu meinem ganz großen Leidwesen überfahren worden, Sheila sollte nicht als Einzelkatze enden. Also besuchte ich verschiedene Tierheime, und im Franziskushof im Kalletal wurde ich fündig ...

Dort gab es ein reines Kinderzimmer voller Katzenwelpen. Mit großen Augen stand ich in dem kleinen Zimmer, als plötzlich ein Katzenkind auf meine Schulter fiel - ein kleiner weißer Kater mit getigerten Öhrchen und getigertem Schwanz. Mir war sofort klar, dass ich hier wohl auferwählt worden war, wenngleich ich auch mit mir haderte, schließlich gab es da auch noch "Sven", einen kleinen rot-weißen Wildling, der fauchend, spuckend und drohend unter der Heizung saß und aufgrund der schlechten Vermittlungschancen einem Leben im "Wildkatzengehege" entgegen sah, also lebenslanger Aufenthalt in einem vielleicht 50 qm großen Katzengehege. Aber so viel tolles hatte der kleine Weiße nun auch nicht erlebt, er war in einer Scheune zwischen verkeilten Holzscheiten eingeklemmt gefunden und von Tierschützern befreit worden. Seinerzeit war noch nicht klar, ob er jemals seine Hinterbeine wieder uneingeschränkt nutzen kann.

Schlussendlich zogen beide Katzenkinder bei Sheila ein, die von ihrem Glück nicht überzeugt war, zumal sich Sven wider Erwarten als weibliches Tier entpuppte. Zum Glück hat sich Sheila mit beiden prima arrangiert.

Kimba hat sich zu einem riesigen, überaus ruhigen und freundlichen Kater entwickelt. Er mag die Hunde und seine Kätzinnen. Leider ist er nicht gesund: er hat eine Herzerkrankung, chronischen Schnupfen und musste bereits zweimal wegen Struvit-Harnsteinen operiert werden.

Doch irgendwann war es vorbei ... Er ruht nun im Garten und ist wieder mit seiner Schnickschnack vereint.

Kimba im Januar 2006, Foto: Jens Henekamp